Helena und die Ratten in den Schatten

Du musst vorsichtig sein“, warnen die anderen Kinder Helena. „Da sind Ratten in den Schatten!“ - und vor denen, das weiß jeder in der Stadt mit den schiefen Dächern und den Zäunen wie spitze Zähne, muss man sich in Acht nehmen...

Am 2. und 3. Mai zeigten die Kinder der element-i Schule und des Kinderhauses Technido im "Alten Schlachthof" (Karlsruhe) eine eigene Bühnenfassung des Kinderbuches „Helena und die Ratten in den Schatten“ von Christoph Marzi – ein überraschendes und buntes Stück für Kinder ab fünf Jahren. Um einen Freund zu retten, geht die Heldin Helena dorthin, wo die Schatten am tiefsten sind. Es beginnt eine einzigartige Geschichte von Freundschaft, Mut und Vertrauen.  

Theater macht stark!

Texte erfinden, Rollen entwickeln, das Bühnenbild gestalten, proben, proben und nochmals proben. Dann der erste Auftritt vor großem Publikum! Wer einmal selbst als Kind auf der Bühne gestanden hat, weiß: Es ist ein Erlebnis, das man nie mehr vergisst. Es ist ein prägendes Erlebnis.

Verantwortung für ein Projekt übernehmen, auf ein Ziel hinarbeiten und gemeinsam alles geben. Beim Theaterspiel hängt der Erfolg von allen ab – ob hinter oder auf der Bühne. Die Kinder entwickeln Teamgeist und Durchhaltevermögen, entfalten Kreativität, gewinnen Selbstvertrauen und dürfen gemeinsam stolz sein. Hieraus ziehen sie Kraft für ihr ganzes Leben.

Aus der Vorlage für das Stück entwickelten die Schülerinnen und Schüler ein eigenes Skript mit neuen Figuren, sodass selbst die Jüngsten aus der Kita mitmachen können.

Künstlerische Leitung

Schauspieler und Regisseur Robert Besta, festes Ensemblemitglied des badischen Staatstheaters, verfügt über langjährige Erfahrung in der Regiearbeit mit Kindern. Er stand ihnen mit Rat und Tat zur Seite, inspirierte, beflügelte und spornte an, damit sie über sich selbst hinauswachsen konnten (http://www.robertbesta.com/). Unterstützt wurde er von der Pianistin Aglaia Bätzner.